Für mehr Chancengleichheit auf dem Bremer Arbeitsmarkt

Im Land Bremen ist es für Frauen besonders schwer, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, denn die Wirtschaftsstruktur ist stark von männerdominierten Branchen wie dem Logistik-Sektor und der Automobilindustrie geprägt. Die Ausrichtung der Wirtschaftspolitik auf diese Branchen hat diese Strukturen noch weiter gefestigt.

Foto: iStock

Im Bundesländervergleich liegt die Erwerbsbeteiligung von Frauen auf dem letzten Platz, ebenso ihr Anteil unter den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Zudem arbeiten immer mehr Frauen in Teilzeit – und häufig in schlecht bezahlten Berufen. Viele verfügen deshalb nicht über ein existenzsicherndes Einkommen. Dabei ist die finanzielle Unabhängigkeit von Frauen ein wichtiger Schlüssel für Gleichberechtigung.

Um für mehr Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt zu sorgen, sind neben entsprechenden arbeitsmarktpolitischen Programmen und einer Qualifizierungsoffensive auch ein Umsteuern auf eine geschlechtersensible Wirtschaftspolitik erforderlich. Anregungen liefern andere Bundesländer. Nordrhein-Westfalen oder Baden-Württemberg etwa haben Initiativen ins Leben gerufen, um die Erwerbsbeteiligung von Frauen zu erhöhen. Ein Schlüsselthema ist nach wie vor die Ausweitung der Ganztagsbetreuungsplätze für Kinder. So ist es für Familien einfacher, die Sorgearbeit gerecht zwischen den Geschlechtern zu verteilen. Schließlich sind die Aufstiegschancen von Frauen zu verbessern. Der öffentliche Dienst sollte hier mit gutem Beispiel vorangehen.

Rolle Rückwärts – Der Podcast zu Gender-Gaps und Rollenbildern

Woran liegt es eigentlich, dass Frauen 2020 noch immer den Großteil von Haus- und Familienarbeit übernommen haben? Wie steht es um die Erwerbstätigkeit von Frauen in Bremerhaven und Bremen? Führt die Corona-Krise tatsächlich dazu, dass Mütter in alte Rollenbilder zurückgedrängt werden? Diese und weitere Fragen beleuchten wir – Tomke Claußen und Marion Salot von der Arbeitnehmerkammer, und Clara Friedrich aus der ZGF Bremerhaven – miteinander und im Gespräch mit Expertinnen und Experten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft.

Rolle Rückwärts – Der Podcast zu Gender-Gaps und Rollenbildern AKB003_IconInfo

Jede Folge ein anderer Fokus – Gender-Care-Gap, Corona-Eltern, Unternehmensverantwortung

 

Woran liegt es eigentlich, dass Frauen 2020 noch immer den Großteil von Haus- und Familienarbeit übernommen haben? Wie steht es um die Erwerbstätigkeit von Frauen in Bremerhaven und Bremen? Führt die Corona-Krise tatsächlich dazu, dass Mütter in alte Rollenbilder zurückgedrängt werden? Diese und weitere Fragen beleuchten wir – Tomke Claußen und Marion Salot von der Arbeitnehmerkammer, und Clara Friedrich aus der ZGF Bremerhaven – miteinander und im Gespräch mit Expertinnen und Experten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft in unserem Podcast.

 

 


KontaktAKB003_Icon-Kontakt

Dr. Marion Salot
Referentin der Geschäftsführung

Am Wall 195
28195 Bremen

Tel.: 0421/36301-984
Fax: 0421/36301-996

E-Mail schreiben

Downloads AKB003_Icon-Download

  • Gender Gaps — Zur Situation von Frauen auf dem Bremer Arbeitsmarkt

    Erschienen in: Bericht zur Lage der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Land Bremen 2020

    Download PDF
  • Erstmals mehr Frauen in Teilzeit als in Vollzeit

    Arbeitnehmerkammer zum Internationalen Frauentag am 8. März
    (Pressemitteilung vom 06.03.2020)

    Download PDF
  • Frauen auf dem Bremer Arbeitsmarkt

    KammerKompakt
    September 2019

    Download PDF
  • Daten und Fakten zur Beschäftigungssituation von Frauen im Land Bremen

    (Präsentation)
    September 2019

    Download PDF
  • Lohnungleichheit zwischen Frauen und Männern

    Kammer kompakt
    August 2019

    Download PDF