Was verdient man eigentlich als...?

WSI: Erhebliche Unterschiede in der Ausbildungsvergütung

Noch immer gibt es große Unterschiede bei der tariflichen Ausbildungsvergütung zwischen diversen Branchen und Regionen. „Die Spannbreite reicht aktuell von 585 Euro pro Monat, die Auszubildende im thüringischen Friseurhandwerk im ersten Ausbildungsjahr erhalten, bis zu 1.580 Euro im westdeutschen Bauhauptgewerbe, mit denen Auszubildende im vierten Ausbildungsjahr vergütet werden“, heißt es in einer Pressemitteilung des Wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. Trotz der großen Spanne haben die Untersuchungen ergeben, dass in allen der 20 ausgewählten Branchen die Ausbildungsvergütung jährlich steigt. Das Tarifregister Bremen hat auch die aktuellen tarifvertraglich vereinbarten Ausbildungsvergütungen im Land Bremen veröffentlicht (siehe Downloads).

In sieben der 20 Branchen läge die bundesdurchschnittliche Vergütung im ersten Ausbildungsjahr bei über 1000 Euro. Hierunter fallen unter anderem das Versicherungsgewerbe mit bundeseinheitlich 1070 Euro und die chemische Industrie mit 1056 Euro im Bezirk Nordrhein. Mit 1018 Euro fällt die Ausbildungsvergütung im Land Bremen hier etwas geringer aus. Die höchste Ausbildungsvergütung würde zudem für Pflegeberufe im Öffentlichen Dienst gezahlt, aufgrund des akuten Fachkräftemangels. Die Vergütung betrage im ersten Ausbildungsjahr mit 1.191 Euro (Öffentlicher Dienst: Bund und Gemeinden) bzw. 1.161 Euro (Öffentlicher Dienst: Länder). Im Land Bremen sind es 1.060,70 Euro.

Zu den mittleren Verdienstlern, im Bereich von 800 bis 1000 Euro, zählen neun der 20 untersuchten Ausbildungsbranchen. Hierunter fallen unter anderem die Textilindustrie mit rund 820 Euro im ostdeutschen Durschnitt und der Einzelhandel mit rund 930 Euro im Raum NRW. Im Land Bremen verdienen Auszubildende in der Textilindustrie im 1. Ausbildungsjahr 970 Euro, im Einzelhandel rund 920 Euro.

Zu den Geringverdienern in der Ausbildung zählen vier der untersuchten Branchen, unter anderem das Backhandwerk mit etwa 680 Euro und das Friseurhandwerk mit 585 Euro in Thüringen, was der Mindestausbildungsvergütung entspricht. Im Land Bremen liegt das Ausbildungsgehalt für diese Berufe im ersten Lehrjahr bei 680 Euro und 510 Euro.

Die vollständige Pressemitteilung des WSI findest du hier. Die Liste der tarifvertraglich vereinbarten Ausbildungsvergütungen im Land Bremen des Tarifregisters Bremen steht dir als Download zur Verfügung.

 

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Begrüßungsgeld

Wer die Finanzspritze vom Land bekommt und wie man sie beantragt.

Gehalt

Die Höhe des Gehalts ist von verschiedenen Faktoren abhängig, es gibt aber eine Grenze, die nicht unterschritten werden darf.

Finanzielle Hilfen

Wo kannst Du Dir Unterstützung holen, wenn das Gehalt nicht reicht?

Schlagwörter

Unser Beratungsangebot AKB_IconAchtung

Während der Beratung ist das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend.

Fragen zur Ausbildung? AKB003_IconInfo

Azubis in Bremen und Bremerhaven beraten wir kostenlos in rechtlichen Fragen rund um die Ausbildung.

Telefonische Beratung
Mo bis Do: 9–16 Uhr
Fr: 9–12:30 Uhr
Bremen: 0421 36301-11
Bremerhaven: 0471 92235-11

Online-Beratung

Derzeit sind Beratungstermine vor Ort nur nach telefonischer Anmeldung möglich: Beratungszeiten

Downloads AKB003_Icon-Download

Ihre Meinung ist uns wichtig! IconLobKritik

Hier können Sie uns Anregungen, Lob und Kritik mitteilen.