19.04.2018, 16-19 Uhr in Bremen – Arbeitnehmerkammer Bremen

Veranstaltungsdokumentation: Gesundheitswirtschaft in Bremen

Befunde und Perspektiven

Die Gesundheitswirtschaft gilt als dynamischer Wachstumsbereich mit hoher volkswirtschaftlicher und beschäftigungspolitischer Bedeutung. Bundesweit ist die Gesundheitswirtschaft mit einem Anteil von rund 12 Prozent am Bruttosozialprodukt und nahezu sieben Millionen Beschäftigten ein relevanter wirtschaftlicher und arbeitsmarktpolitischer Faktor. Auch im Land Bremen trägt die Gesundheitswirtschaft mit ihren direkten und indirekten Effekten zur Stärkung der Regionalwirtschaft bei. So sind mehr als 59.000 Menschen in dieser Branche tätig, davon die große Mehrheit mit über 49.000 als sozialversicherungspflichtige Beschäftigte. Zudem arbeiten mehr als 8.000 Menschen in Minijobs. 

Viele Leistungen und Angebote der Gesundheitswirtschaft sichern die gesundheitliche, pflegerische oder psychosoziale Begleitung, Betreuung und Versorgung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen und Lebensphasen. Diese Kernbereiche der ambulanten und stationären Gesundheitsversorgung erzeugen als standortgebundenen Dienstleistungen besonders hohe Beschäftigungseffekte und tragen zur Lebensqualität im Land Bremen bei.

Darüber hinaus gelten die Schwerpunkte der Medizintechnik, Biotechnologie und Life Sciences als innovations- und investitionsrelevante Geschäftsfelder.

Mit der vorgestellten Studie zur Gesundheitswirtschaft wollen wir die regionalwirtschaftliche Bedeutung der Gesundheitswirtschaft und mögliche Weiterentwicklungen im Land Bremen thematisieren.

Pressemitteilung: Gesundheit ist wichtiger Beschäftigungsmotor der bremischen Wirtschaft - Kammer legt neue Branchenstudie zur Gesundheitswirtschaft vor

Programm

16:00 Uhr 
Begrüßung

  • Ingo Schierenbeck, Hauptgeschäftsführer der Arbeitnehmerkammer Bremen
  • Gerd-Rüdiger Kück, Staatsrat bei der Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, Bremen

16:25 Uhr
Vorstellung der Studienergebnisse

  • Prof. Dr. Josef Hilbert, Denise Becka, Michaela Evans, Institut Arbeit und Technik (IAT) der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen, Autoren der Studie

17:10 Uhr
Perspektiven der Gesundheitswirtschaft in Bremen

  • Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Bremen

17:30 Uhr
"Gesunde Perspektiven für Bremen"
Diskussion mit

  • Senator Martin Günthner,
  • Prof. Dr. Josef Hilbert, 
  • Staatsrat Gerd-Rüdiger Kück, 
  • Sabine Röseler (Geschäftsführerin Gesundheitswirtschaft Nordwest) und
  • Ingo Schierenbeck 

Moderation: Elke Heyduck, Arbeitnehmerkammer Bremen

18:30 Uhr 
Ende der Veranstaltung
Get together mit kleinem Imbiss

Ort

Kultursaal der Arbeitnehmerkammer Bremen
Bürgerstraße 1
28195 Bremen

Downloads AKB003_Icon-Download

Dateien

    Gesundheitswirtschaft in Bremen (Studie)

    Befunde und Perspektiven, April 2018

    Download PDF
    Gesundheitswirtschaft in Bremen (IAT-Vortrag)

    Daten, Fakten und Ausblick (Präsentation)

    Download PDF

Kontakt

Weitere Informationen zur Veranstaltung

Carola Bury

Tel.: 0421/36301-990

E-Mail schreiben

Unsere Geschäftsstellen

Bremen-Stadt

Bürgerstraße 1
28195 Bremen

Tel. +49.421.36301-0

Beratungszeiten
Bremen-Nord

Lindenstraße 8
28755 Bremen

Tel. +49.421.669500

Beratungszeiten
Bremerhaven

Barkhausenstraße 16
27568 Bremerhaven

Tel. +49.471.922350

Beratungszeiten

Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2019 Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2019 Arbeitnehmerkammer Bremen