Gut arbeiten, gut wirtschaften, die Stadt entwickeln

Positionen der Arbeitnehmerkammer zur Bürgerschaftswahl 2019

Die Wirtschaft wächst, die Beschäftigung nimmt zu – noch nie waren in Bremen und Bremerhaven so viele Menschen in Arbeit wie derzeit. Und auch die Einkommen sind im Zwei-Städte-Staat im Durchschnitt höher als in vielen anderen Regionen Deutschlands. Grund zur Freude? Ja. Grund, sich zurückzulehnen? Nein.

Denn der kritische Blick auf die Details offenbart auch Schwachstellen der Entwicklung: So wächst zwar die Wirtschaft, aber die Beschäftigung kann mit der Dynamik nicht mithalten. Während die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze steigt, geht die Zahl der Ausbildungsplätze zurück. Zwar haben wieder mehr Menschen Arbeit gefunden, aber die Langzeitarbeitslosigkeit bleibt auf hohem Niveau. Und die Frauenerwerbsquote ist im Land Bremen besonders niedrig.

Prekäre Arbeitsformen wie befristete Beschäftigung, Leiharbeit oder unfreiwillige Teilzeit prägen außerdem einige Branchen. Und trotz Reallohnzuwächse dominieren in einigen Bereichen inzwischen die Niedriglöhne und die Tarifbindung nimmt auch in Bremen weiter ab. Auch nach der Bürgerschaftswahl am 26. Mai bleibt für die zukünftige Landespolitik viel zu tun, damit alle Beschäftigten vom wirtschaftlichen Wachstum angemessen profitieren. Die Arbeitnehmerkammer liefert hierfür in ihren Berichten Zahlen, Daten, Fakten und Hintergründe. Daraus abgeleitete Positionen finden Sie auf den folgenden Seiten – sie dürfen gerne als Leitfaden für die Politik der kommenden Jahre dienen.

DownloadsAKB003_Icon-Download

  • Gut arbeiten, gut wirtschaften, die Stadt entwickeln

    Positionen der Arbeitnehmerkammer zur Bürgerschaftswahl 2019

    Download PDF

Unsere Geschäftsstellen

Bremen-Stadt

Bürgerstraße 1
28195 Bremen

Tel. +49.421.36301-0

Beratungszeiten
Bremen-Nord

Lindenstraße 8
28755 Bremen

Tel. +49.421.669500

Beratungszeiten
Bremerhaven

Barkhausenstraße 16
27568 Bremerhaven

Tel. +49.471.922350

Beratungszeiten

Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2019 Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2019 Arbeitnehmerkammer Bremen