Pressemitteilung

15.06.2020

„"Ich pflege wieder, wenn …"

Kammer und Socium starten Online-Befragung

Wären Sie bereit, wieder als Kranken- oder Altenpflegerin zu arbeiten? Oder könnten Sie sich vorstellen, Ihre Arbeitszeit aufzustocken? Dies ist der Ausgangspunkt der Online-Befragung „Ich pflege wieder, wenn...“, die die Arbeitnehmerkammer in Kooperation mit dem Socium der Universität Bremen heute (Montag) startet. Bis Mitte September haben ausgestiegene und in Teilzeit arbeitende Pflegekräfte die Möglichkeit, die Bedingungen zu benennen, unter denen sie in den Pflegeberuf zurückkehren beziehungsweise ihre Arbeitszeit erhöhen würden. Die Befragung ist anonym und dauert sieben bis neun Minuten. Interessierte finden die Befragung unter www.arbeitnehmerkammer.de/pflegestudie.

Die Studie fragt ein breites Spektrum von Bedingungen ab – von der Bezahlung über das berufliche Selbstverständnis bis hin zu Wiedereinstiegskursen. Sie soll damit konkrete Handlungsansätze liefern, wie Pflegekräfte zurückgewonnen und zur Stundenausweitung motiviert werden können. "Der Fachkräftemangel ist groß. Auch die Anwerbung von Pflegekräften aus dem Ausland und die Ausweitung von Ausbildungskapazitäten konnten daran bislang wenig ändern", betont Ingo Schierenbeck, Hauptgeschäftsführer der Arbeitnehmerkammer.

Die Arbeit in der Pflege ist hoch verdichtet – die Belastungen sind in den zurückliegenden Jahren stetig gestiegen. Die Folge: Laut einer IAB-Studie geben bis zu 39 Prozent der Altenpflegekräfte ihren Beruf innerhalb der ersten fünf Jahre nach der Ausbildung wieder auf, in der Krankenpflege sind es 23 Prozent. Zudem reduzieren viele Pflegekräfte ihre Arbeitszeit, um dem Arbeitsdruck auf Dauer standzuhalten – in Bremen arbeitet jede zweite Kranken-Pflegekraft in Teilzeit (51 Prozent) sowie vier von fünf Altenpflegerinnen und Altenpfleger (77 Prozent in der stationären Altenpflege, 82 Prozent in der ambulanten Altenpflege).

Das Problem: Bislang gibt es keine belastbaren Zahlen zu der Frage, wie viele dieser Pflegekräfte wieder in ihren Beruf einsteigen oder ihre Stundenzahl erhöhen würden. Auch Studien, die untersuchen, welche konkreten Angebote und Bedingungen für den Wiedereinstieg oder die Erhöhung der Stunden nötig wären, fehlen bisher. "Die Ergebnisse der Online-Befragung sollen eine Lücke schließen und aufzeigen, wie groß das Potenzial von Pflegekräften im Land Bremen tatsächlich ist", betont Schierenbeck. Langfristig gehe es darum, das Potenzial der Pflegefachkräfte nicht nur zu kennen, sondern es auch zu heben.

Hinweis an die Redaktionen

Entscheidend für den Erfolg der Studie wird sein, neben den Teilzeitbeschäftigten auch ausreichend ausgestiegene Pflegekräfte zu erreichen. Wir bitten Sie daher, die Online-Befragung in Ihren Medien anzukündigen. Diese ist vom 15. Juni bis zum 15. September erreichbar unter www.arbeitnehmerkammer.de/pflegestudie

Weitere Informationen zur Studie erhalten Sie bei

Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitAKB003_Icon-Kontakt

Nathalie Sander
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bürgerstr. 1
28195 Bremen

Tel.: 0421/36301-71
Fax: 0421/36301-930

E-Mail schreiben

Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitAKB003_Icon-Kontakt

Hanna Mollenhauer
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / stv. Leitung

(Redaktion BAM)
Bürgerstr. 1
28195 Bremen

Tel.: 0421/36301-74
Fax: 0421/36301-930

E-Mail schreiben

Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitAKB003_Icon-Kontakt

Jörg Hendrik Hein
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

(Redaktion Online)
Bürgerstr. 1
28195 Bremen

Tel.: 0421/36301-48
Fax: 0421/36301-930

E-Mail schreiben

Unsere Geschäftsstellen

Bremen-Stadt

Bürgerstraße 1
28195 Bremen

Tel. +49.421.36301-0

Beratungszeiten
Bremen-Nord

Lindenstraße 8
28755 Bremen

Tel. +49.421.669500

Beratungszeiten
Bremerhaven

Barkhausenstraße 16
27568 Bremerhaven

Tel. +49.471.922350

Beratungszeiten

Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2021 Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2019 Arbeitnehmerkammer Bremen