Illustration von Menschen, die Lasten (richtig) bewegen

Bewegen von Lasten

Tipps für Beschäftigte

Text: Hanna Mollenhauer
llustrationen: Asja Beckmann
1. Juli 2022

Heben und Tragen, Ziehen oder Schieben kommen in vielen Berufen vor. Beschäftigte, die regelmäßig schwere Lasten mit ihrer eigenen Körperkraft bewegen müssen, haben eine hohe Be­­lastung der Wirbelsäule, der Knie und anderer Gelenke und ein deutlich höheres Risiko, an chronischen Band­­scheiben­leiden zu erkranken.

Muss in verdrehter Körperhaltung oder ­anderen Zwangshaltungen gearbeitet werden oder werden nur bestimmte Körperpartien einseitig und übermäßig beansprucht, steigt das Risiko für einen Verschleiß des Stütz- und Be­­egungsapparates.

Mit Lasten anders umgehen

Wenn sich Heben und Tragen nicht vermeiden lassen, kommt es dabei auf die richtige Technik und geeignete ­Hilfs­­mittel an:

  • Lastgewichte verringern sich, wenn Lasten in mehrere Stücke aufgeteilt oder leichtere Verpackungen ver­wendet werden. Pflegekräfte sollten schwerere Menschen je nach Situation (mindestens) zu zweit bewegen.
  • Heben, Tragen, Transportieren von Lasten können durch technische Hilfsmittel, wie Hebe- und Tragehilfen, Transportmittel und höhenverstellbare Arbeitsplattformen oder Lifter erleichtert werden. Nutzen Sie diese auch bei Zeitdruck. Belastungswirkungen können auch durch Mischarbeit und Aufgabenwechsel gemindert werden.

Was tun zum Ausgleich?

Besonders gut sind gelenkschonende Sportarten, die ­helfen Verspannungen zu lösen und den Rücken zu kräftigen, zum Beispiel Spaziergänge, Nordic Walking, Radfahren und Schwimmen. Empfehlenswert sind auch spielerische Ballsportarten, Gymnastik oder Yoga. Wichtig ist, dass es Spaß macht.

Lastgewichte für Beschäftigte

Es gibt keine rechtsverbindlichen Grenzwerte für empfohlene Lastgewichte für alle Beschäftigten. Lasten größer als 40 kg für Männer und 25 kg für Frauen gelten grundsätzlich als Risiko. Bei häufigem oder langem Heben und ­Tragen sind jedoch schon deutlich niedrigere Gewichte als belastend einzustufen.

Illustration: Ein Mann hebt eine Last mit geradem Rücken auf.

So heben und tragen Sie richtig: Gehen Sie beim Heben in die Hocke. Stellen Sie die leicht ge­grätschten Füße dabei mindes­tens hüftbreit ausein­ander. Heben Sie mit geradem Rücken und nutzen Sie die (Bauch- und Rücken-)Muskulatur zur Stabilisierung der Wirbelsäule. Gehen Sie beim Ab­­stellen der Last mit ge­­radem Rücken in die Knie.

Zwei Illustrationen: Eine Frau wie sie falsch und richtig eine Kiste trägt.

Heben und ­tragen Sie körpernah. Das verbessert die Hebelwirkung und schont die Wirbelsäule.

Illustration: Eine Frau bewegt eine Kiste vom Regal auf einen Rollwagen.

Vermeiden Sie eine verdrehte Körperhaltung, wenn Sie ­Lasten heben oder tragen.