26.03.2019, 15 - 18 Uhr in Bremen-Nord – Geschäftsstelle Bremen-Nord

Menschengerechte Gestaltung der Arbeit durch Mitbestimmung im Arbeitsschutz

Der technologische Wandel durch die Digitalisierung führt vielerorts nicht zu einer Erleichterung der täglichen Arbeit, sondern zu steigenden Anforderungen. Das wirkt sich schon heute negativ auf die Gesundheit der Beschäftigten aus.

Demgegenüber steht, gemäß Arbeitsschutzgesetz, die Pflicht des Arbeitgebers, die verschiedenen Belastungen bei der Arbeit zu erheben und negative Einflüsse auf die Gesundheit zu minimieren. Es ist die verbindliche Aufgabe des Arbeitgebers, die Arbeitsbedingungen nach physischen und psychischen Gefährdungen hin zu untersuchen und geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Leider ist die Umsetzung dieses Anspruchs in der betrieblichen Praxis aus Arbeitnehmersicht immer noch unzureichend. Die Veranstaltung will Interessenvertretungen, die sich aktiv in die Gestaltung des Arbeitsschutzes einmischen wollen, praktische Hilfestellungen bei der Wahrnehmung ihrer Mitbestimmungsrechte geben. Folgende Fragen sollen geklärt und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden:

  • Wie ist der betriebliche Arbeitsschutz aufgebaut?
  • Welche gesetzlichen Pflichten hat der Arbeitgeber beim Aufbau des Arbeits- und Gesundheitsschutzes?
  • Wo besteht ein Mitbestimmungsrecht?
  • Wie kann die Interessenvertretung ihre Anliegen einbringen, um den betrieblichen Gesundheitsschutz mitzugestalten?
  • Wie lassen sich die verschiedenen Elemente des Arbeitsschutzes miteinander verzahnen?

Ort 

Arbeitnehmerkammer, Geschäftsstelle Bremen-Nord
Lindenstraße 8
28755 Bremen

Anmeldung

Um Anmeldung bis zum 22. März 2019 wird gebeten bei Imke Segelken, 0421.3 63 01- 956 oder online. 

Die Veranstaltung ist kostenfrei und eignet sich zur Freistellung nach § 37 Abs. 6 BetrVG, § 39 Abs. 5 BremPersVG, § 19 Abs. 3 MVG oder entsprechenden anderen Vorschriften. Ein Beschluss des Gremiums ist in der Regel erforderlich.

Programm

15 Uhr
Get-together

15.10 Uhr
Begrüßung

  • Martina Werlich, Leiterin der Geschäftsstelle der Arbeitnehmerkammer in Bremen-Nord

15.20 Uhr
Arbeitsschutzorganisation und Mitbestimmung – Pflichten des Arbeitgebers und Gestaltungsmöglichkeiten der Interessenvertretung

  • Dr. Dennis Wernstedt, Arbeitnehmerkammer

16 Uhr
Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM)

  • Anke Kozlowski, Arbeitnehmerkammer

16.30 Uhr
Kaffeepause

16.45 Uhr
Bericht aus der Praxis: Die Beschäftigteninteressen voranbringen!

  • Thomas Haehne, Betriebsratsvorsitzender am Klinikum Bremen-Nord

17.15 Uhr
Offene Fragen und Diskussion

17.45 Uhr
Gemeinsamer Ausklang mit Imbiss / Erfahrungsaustausch

AnmeldungAKB_IconCheck

Kontakt

Weitere Informationen zur Veranstaltung

Dennis Wernstedt
Arbeitnehmerkammer Bremen

Tel.: 0421/36301-949

E-Mail schreiben

Unsere Geschäftsstellen

Bremen-Stadt

Bürgerstraße 1
28195 Bremen

Tel. +49.421.36301-0

Beratungszeiten
Bremen-Nord

Lindenstraße 8
28755 Bremen

Tel. +49.421.669500

Beratungszeiten
Bremerhaven

Barkhausenstraße 16
27568 Bremerhaven

Tel. +49.471.922350

Beratungszeiten

Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2017 Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2017 Arbeitnehmerkammer Bremen