Foto: Kay Michalak

12.08.2020, 16 Uhr – Online-Veranstaltung

Bremer Medien- & Kulturwirtschaft - wenn Corona auf einen fragilen Arbeitsmarkt trifft

Die Arbeitnehmerkammer hat - schon vor Corona - eine Untersuchung der Kulturwirtschaft im Land Bremen in Auftrag gegeben. Ziel war es, die Situation von fast 20.000 Bremer Erwerbstätigen zu beleuchten - und zu zeigen, dass die Entwicklung oftmals nicht im Sinne von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern verläuft.

Das gilt auch für den Mediensektor. Hier liegt ein Schwerpunkt der Studie, die demnächst erscheinen wird. Eine Erkenntnis ist: Der Anteil der Normalarbeitsverhältnisse sinkt, sozialversicherte Vollzeit wird zur Ausnahme. Werden zum Bestreiten des Lebensunterhalts aber verschiedene Jobs mit verschiedenen Beschäftigungsformen ausgeübt, birgt das Unsicherheit und erschwert Interessenvertretung.

In diese Ausgangssituation platzte mit Corona eine Krise, die auch für die Kulturwirtschaft eine Zäsur darstellt. Die Branche war und ist von den Maßnahmen zum Infektionsschutz und dem Lockdown sehr stark betroffen – Kulturstätten mussten schließen, Kulturschaffende konnten nicht mehr auftreten, Veranstaltungen wurden abgesagt. Die Auswirkungen sind auch wegen des zerklüfteten Arbeitsmarktes in der Kulturwirtschaft so schwerwiegend.

Im Rahmen dieser Online-Veranstaltung stellen wir zentrale Studienergebnisse vor und kommen unter anderem mit der Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz darüber ins Gespräch, wie die Bremer Kulturwirtschaft mit dieser Krise um- und eventuell sogar gestärkt aus ihr hervorgehen kann.

Für die Teilnahme ist keine Anmeldung erforderlich. Das Publikum hat die Möglichkeit, sich per Chat mit Fragen und Anmerkungen zu beteiligen. Hierzu ist ein Desktop-Computer und ein gängiger Browser erforderlich.

Hier geht es zur Veranstaltung:
https://nextmoderator.net/arbeitnehmerkammer

Programm

Entwicklungen im Pressemarkt und Rundfunksektor und Folgen für Beschäftigungsverhältnisse im Land Bremen

Input der Studienautoren Michael Söndermann und Adrian Rudershausen, anschließend Diskussion mit Ruth Gerbracht (Betriebsrätin beim Weser-Kurier), Natalie Schleufe (Personalrätin Radio Bremen) und Dennis Leiffels (Y-Kollektiv/sendefähig)

Auswirkungen der Corona-Krise auf die Kulturwirtschaft - der Bremer Weg

Input der Studienautoren, anschließend Diskussion mit Staatsrätin Carmen Emigholz,
Uli Baumann (freie darstellende Künstlerin) und Albert Schmitt (Deutsche Kammerphilharmonie Bremen)

Moderation: Lisa-Maria Röhling (Radio Bremen, Bremer Presseclub)





Unsere Geschäftsstellen

Bremen-Stadt

Bürgerstraße 1
28195 Bremen

Tel. +49.421.36301-0

Beratungszeiten
Bremen-Nord

Lindenstraße 8
28755 Bremen

Tel. +49.421.669500

Beratungszeiten
Bremerhaven

Barkhausenstraße 16
27568 Bremerhaven

Tel. +49.471.922350

Beratungszeiten

Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2020 Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2019 Arbeitnehmerkammer Bremen