Pressemitteilung

Mehr Bewegung auf dem Arbeitsmarkt

Beratungen zum Arbeitsrecht auf Rekordniveau

Hochkonjunktur verzeichnet die Arbeitnehmerkammer bei den Rechtsberatungen rund um das Arbeitsverhältnis in ihren drei Standorten Bremen-Stadt, Bremen-Nord und Bremerhaven. Die Zahl stieg im vergangenen Jahr um mehr als 2.000 auf ein Rekordniveau von 46.600 Beratungen. "Mehr Beschäftigung und weniger Regeln durch abnehmende Tarifbindung führen zu dem stetig steigenden Beratungsbedarf", erläutert Ingo Schierenbeck, Hauptgeschäftsführer der Arbeitnehmerkammer Bremen die Entwicklung. Insgesamt hat die Arbeitnehmerkammer 2017 fast 100.000 Beratungen durchgeführt: in der Arbeitsrechtsberatung, der steuerrechtlichen Beratung und der öffentlichen Rechtsberatung.

Top-Thema im Arbeitsrecht: Vergütung

Am höchsten ist der Beratungsbedarf zum Thema Vergütung. Da sich immer weniger Arbeitgeber nach den in Tarifverträgen klar geregelten Vergütungen und Zulagen etwa für Überstunden oder Nachtarbeit richten, nimmt der Streit zu. Schierenbeck: "Transparente Gehaltsstrukturen und einheitliche Zulagen sind die Grundlage für mehr Gerechtigkeit und weniger Ärger im Unternehmen." Auffällig war im vergangenen Jahr die deutliche Zunahme von Beratungen zu Kündigungen von Seiten der Arbeitnehmer. Schierenbeck: "Es kommt Bewegung in den Arbeitsmarkt. Mehr offene Stellen und damit neue berufliche Perspektiven ermutigen Arbeitnehmer inzwischen häufiger zum Jobwechsel." Außerdem entschieden sich viele Ratsuchende wegen der hohen psychischen Belastungen und teils schlechten Arbeitsbedingungen für eine Eigenkündigung. "Diese Entwicklung deckt sich mit den Erkenntnissen unserer aktuellen Beschäftigtenbefragung, nach der rund die Hälfte der Arbeitnehmer von gestiegenem Stress und erhöhtem Leistungsdruck berichten", betont Schierenbeck. 

Viele Fragen zum Elterngeld 

Stark angestiegen sind im vergangenen Jahr die Fragen zu Mutterschutz, Elterngeld und Elternzeit – hier sind die Beratungen um fast 20 Prozent auf 1.995 Beratungen gestiegen. Zum einen wurden im Land Bremen mehr Kinder geboren, zum anderen sind die rechtlichen Möglichkeiten in Bezug auf Elterngeld und Elternzeit komplex und ohne Beratung nur schwer einzuordnen. "Die teilweise monatelangen Verzögerungen bei der Antragsbearbeitung durch die Elterngeldstelle hat zudem viele Eltern stark verunsichert", berichtete Kaarina Hauer, Leiterin der Rechtsberatung der Arbeitnehmerkammer

Teilzeit – Beratungsbedarf bei Frauen hoch

Ebenfalls deutlich zugenommen haben Beratungen zum Thema Teilzeit – diese stiegen um gut zwölf Prozent auf 668 Beratungen. Hauer: "Da Beschäftigte, die ihre Arbeitszeit zum Beispiel wegen der Kinderbetreuung reduzieren, kein Rückkehrrecht auf Vollzeit haben, ist das Thema gerade für Frauen nach wie vor ein Problem." Hier sieht die Kammer in der Beratungspraxis auch Parallelen zu ihrer Beschäftigtenbefragung – nach der rund 20 Prozent der in Teilzeit arbeitenden Frauen gern mehr Stunden arbeiten würden. "In vielen von Frauen dominierten Branchen wie der Pflege oder dem Einzelhandel gibt es aber kaum Vollzeitstellen", erinnert Schierenbeck. Tatsächliche und gewünschte Arbeitszeit klafften hier häufig auseinander. 

Kompliziertes Steuerrecht

Allein im Steuerrecht hat die Kammer im vergangenen Jahr mehr als 37.000 Fragen beantwortet. Häufige Beratungsthemen waren die steuerliche Berücksichtigung unter anderem von Kinderbetreuungskosten und Kinderfreibeträgen sowie die Anrechenbarkeit von haushaltsnahen Dienstleistungen. Im Rahmen der Steuerberatung hat die Kammer zudem fast 27.000 Mitglieder bei der Erstellung ihrer Einkommenssteuererklärung unterstützt.

Öffentliche Rechtsberatung: viele Fragen zum Mietrecht

In der öffentlichen Rechtsberatung, die die Kammer im Auftrag des Landes für Bürgerinnen und Bürger mit geringem Einkommen durchführt, standen Mietrechtsfragen wieder ganz oben auf der Liste der Beratungsthemen. Hier geht es häufig um die Betriebskostenabrechnung oder um vom Mieter angemahnte Mängel. Ein Dauerbrenner sind nach wie vor Streitigkeiten zu Telefon- und Mobilfunkverträgen und zunehmend auch Urheberrechtsverletzungen im Internet.

Beratung im Land Bremen 2017

Rechts- und Steuerberatungen 

 

Arbeitsrechtsberatung 2017

 

Öffentliche Rechtsberatung 2017

 

Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitAKB003_Icon-Kontakt

Nathalie Sander
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bürgerstr. 1
28195 Bremen

Tel.: 0421/36301-71
Fax: 0421/36301-930

E-Mail schreiben

Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitAKB003_Icon-Kontakt

Hanna Mollenhauer
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / stv. Leitung

(Redaktion BAM)
Bürgerstr. 1
28195 Bremen

Tel.: 0421/36301-74
Fax: 0421/36301-930

E-Mail schreiben

Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitAKB003_Icon-Kontakt

Jörg Hendrik Hein
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

(Redaktion Online)
Bürgerstr. 1
28195 Bremen

Tel.: 0421/36301-48
Fax: 0421/36301-930

E-Mail schreiben

Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitAKB003_Icon-Kontakt

Meike Lorenzen
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

(Redaktion Online/Social Media)
Bürgerstr. 1
28195 Bremen

Tel.: 0421/36301-933
Fax: 0421/36301-930

E-Mail schreiben

Unsere Geschäftsstellen

Bremen-Stadt

Bürgerstraße 1
28195 Bremen

Tel. +49.421.36301-0

Beratungszeiten
Bremen-Nord

Lindenstraße 8
28755 Bremen

Tel. +49.421.669500

Beratungszeiten
Bremerhaven

Barkhausenstraße 16
27568 Bremerhaven

Tel. +49.471.922350

Beratungszeiten

Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2017 Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2017 Arbeitnehmerkammer Bremen