Fragen und Antworten

Endlich Urlaub

Endlich Urlaub

Reisen, Zeit mit der Familie verbringen oder seinen Hobbys nachgehen – jeder Arbeitnehmer genießt die freien Tage auf seine eigene Weise. Was Beschäftigte rund um das Recht auf Urlaub wissen sollten.

Text: Hanna Mollenhauer
Foto: Kay Michalak

Wie viele Tage Urlaub habe ich?

Als Beschäftigte oder Beschäftigter haben Sie Anspruch auf mindestens vier Wochen bezahlten Jahresurlaub (zum Beispiel 24 Werktage bei einer Sechstagewoche und 20 Tage bei einer Fünftagewoche). Weniger ist nicht erlaubt. Viele Arbeitnehmer haben allerdings einen höheren Urlaubsanspruch aus  Tarifverträgen oder aus dem Arbeitsvertrag. Außerdem steht Schwerbehinderten und Jugendlichen zusätzlicher Urlaub zu.

Was ist, wenn ich im Urlaub krank werde?

Wenn Sie im Urlaub krank werden und ein ärztliches Attest vorlegen, werden Ihnen die Urlaubstage vom Arbeitgeber gutgeschrieben.

Kann ich selbst bestimmen, wann ich Urlaub nehme?

Nein. Der Arbeitgeber muss aber grundsätzlich die Wünsche seiner Mitarbeiter berücksichtigen. Dabei haben beispielsweise Beschäftigte Vorrang, die an die Schulferien gebunden sind. Nur ausnahmsweise kann der Urlaub aus dringenden betrieblichen Gründen abgelehnt werden. Ist der Urlaub einmal genehmigt, kann dieser nur in nicht vorhersehbaren Notfällen – zum Beispiel bei einem krankheitsbedingten Personalnotstand – vor Urlaubsantritt wieder zurückgenommen werden. Dann muss der Arbeitgeber aber etwaige Stornogebühren für eine Reise ersetzen.

Kann ich mich selbst beurlauben, wenn mein Arbeitgeber meinen Urlaubsantrag ablehnt?

Nein. Auch wenn der Arbeitgeber den Urlaub grundlos ablehnt, können Sie nicht einfach Ihren Urlaub antreten. Wenn Sie Ihren Urlaub durchsetzen wollen, geht dieses nur über eine Klage beim zuständigen Arbeitsgericht und – sofern die Voraussetzungen vorliegen – gegebenenfalls über eine einstweilige Verfügung.

Wie lang muss ein Urlaub mindestens sein?

Urlaub dient der Erholung. Deshalb müssen Arbeitnehmer mindestens zwölf zusammenhängende Werktage Urlaub im Jahr bekommen. Der Abkauf des Urlaubs – also das Auszahlen – durch den Arbeitgeber ist nicht erlaubt, solange das Arbeitsverhältnis besteht.

Kann mich mein Arbeitgeber aus dem Urlaub zurückholen?

Nein. Wenn Sie den Urlaub bereits angetreten haben, kann der Arbeitgeber eine vorzeitige Rückkehr aus dem Urlaub nicht verlangen. Das Diensthandy müssen Sie im Urlaub nicht angeschaltet haben.

 

 

Weitere Informationen AKB003_IconInfo

Wie viel Urlaub steht Ihnen zu, wenn Sie den Betrieb im laufenden Jahr verlassen? Dürfen Sie im Urlaub  arbeiten? Haben Minijobber auch Anspruch auf Urlaub? Mehr Infos zum Thema.

Mitglieder der Arbeitnehmerkammer können sich kostenlos arbeitsrechtlich beraten lassen.

Unsere Geschäftsstellen

Bremen-Stadt

Bürgerstraße 1
28195 Bremen

Tel. +49.421.36301-0

Beratungszeiten
Bremen-Nord

Lindenstraße 8
28755 Bremen

Tel. +49.421.669500

Beratungszeiten
Bremerhaven

Barkhausenstraße 16
27568 Bremerhaven

Tel. +49.471.922350

Beratungszeiten

Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2017 Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2017 Arbeitnehmerkammer Bremen