Ohne Grenzen

Wenn sich das Privatleben mit dem Job vermischt

Ausgabe November/Dezember 2016

Was hat es für Konsequenzen, wenn sich das Privatleben mit dem Job vermischt? Wie wichtig ist das Betriebklima für Leistung, Motivation und Gesundheit? Wie kann ich Kleidung fair einkaufen? Wie geht es Bremer Häftlingen als Berufsfreigänger?

Die Themen in dieser Ausgabe:

Ohne Grenzen - Wenn sich das Privatleben mit dem Job vermischt
Die Trennlinie zwischen Arbeit und Privatem verwischt immer mehr. Das gilt für Hochqualifizierte genauso wie für Beschäftigte im Einzelhandel. Mehr lesen.

Freiheit üben
Arbeit zu haben ist elementar für das Leben nach einer Haftstrafe. Viele ­Häftlinge in Bremen arbeiten deshalb als Berufsfreigänger. In ­Oslebshausen haben wir einen von ihnen getroffen. Mehr lesen.

Alle Jahre wieder - Weihnachten und Arbeit
Dienst an den Weihnachtstagen, Job als Lebkuchenverkäufer, Anspruch auf Weihnachtsgeld – was Beschäftigte wissen sollten. Mehr lesen.

Korrekte Klamotten - Kleidung fair einkaufen
Gertraud Gauer-Süß ist Expertin für faire Textilien. Sie erklärt, wie besser einkaufen schrittweise funktioniert. Mehr lesen.

Schlechte Stimmung macht krank
Mitarbeiter, die gelobt werden, mitreden dürfen und sich unterstützt fühlen, werden seltener krank. Wir haben mit ­Bremer Experten über Unternehmenskultur und Gesundheit gesprochen. Mehr lesen.

Urlaub 2017
Wer bestimmt eigentlich, wann und wie Urlaub gemacht wird? Solche und weitere Fragen aus dem Urlaubsrecht beant­wortet die Rechtsberatung der Arbeitnehmerkammer. Mehr lesen.

Galerie der Arbeitswelt: Pyrotechniker
Seit Heino Roos das erste Mal Schwarzpulver gerochen hat, lassen ihn Chinaböller und Glitzersterne nicht mehr los. Als Pyrotechniker bei Comet Feuerwerk Bremerhaven lebt der 47-Jährige Kreativität und Sicherheitsbedürfnis gleichermaßen aus. Mehr lesen.

Rechtsirrtum
"Wenn ich im Laden etwas kaufe, kann ich das innerhalb von zwei Wochen zurückgeben – das geht beim Online-Kauf ja auch." Stimmt das? Mehr lesen.

Bewegung und Licht - Tipps gegen den Winterblues
Die Tage sind kurz, der Himmel ist grau, die Laune mies und die Müdigkeit groß: Den Winterblues – auch saisonal abhängige Depression genannt – kennen viele Menschen. Angeblich soll jeder Vierte in Deutschland während der dunklen Jahreszeit darunter leiden. Doch Betroffene können etwas dagegen tun, dass ihre Stimmung ganz in den Keller sinkt. Mehr lesen.

Kiosk

Ausgabe Mai/Juni 2019

Politik für uns

Was die Bremer Politik für Beschäftigte tun soll

Ausgabe März/April 2019

Wir wählen

Was die Bremer Politik für Beschäftigte tun will

Ausgabe Januar/Februar 2019

Applaus für beitragsfreie Kita

Sorge um Personal und Qualität

Ausgabe November/Dezember 2018

Bildungshunger und Aufstiegsträume

Weiterbildung in Bremen

Ausgabe September/Oktober 2018

Krank im System

Die Spielregeln der Sozialversicherungen

Ausgabe Juli/August 2018

Unterschätzte Branche

Die Gesundheitswirtschaft in Bremen

Ausgabe Mai/Juni 2018

Bremen braucht Nachwuchs

Warum Unternehmen und Politik in Ausbildung investieren müssen

Ausgabe März/April 2018

Neustart im Beruf

Berufswechsler in Bremen

Ausgabe Januar/Februar 2018

Die Zukunftsangst der Mittelschicht

Über die Folgen eines veränderten Arbeitsmarkts

Ausgabe November/Dezember 2017

Gleichberechtigung in der Familie

Das Elterngeld in Bremens Stadtteilen

Ausgabe September/Oktober 2017

Die wachsende Stadt

Bremen braucht eine Großstadtstrategie

Ausgabe Juli/August 2017

Ihre Stimme zählt!

Bundestagswahl 2017

Ausgabe Mai/Juni 2017

Arbeit 4.0

Digitalisierung am Arbeitsplatz

Ausgabe März/April 2017

Gute Pflege – gute Arbeit?

Pflegebeschäftigte im Land Bremen

Ausgabe Januar/Februar 2017

Gut aufgestellt?

Familien im Land Bremen zwischen Job und Kindern

Ausgabe November/Dezember 2016

Ohne Grenzen

Wenn sich das Privatleben mit dem Job vermischt

Ausgabe September/Oktober 2016

Segel setzen

Bremen-Nord muss neue Wege finden

Ihre Meinung ist gefragt

Wir freuen uns über Anregungen, Lob und Kritik.
Denn unser Mitgliedermagazin lebt auch von Ihrem Input.
Oder haben Sie Themenvorschläge? Kennen Sie jemanden, über den wir berichten sollten?

Bitte füllen Sie das nebenstehende Formular aus. Die Angaben zu Ihrer Person weisen Sie als Mitglied der Arbeitnehmerkammer Bremen aus. Sie sind für den Kontakt mit Ihnen erforderlich und werden auch nur für diesen Zweck verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie können unsere Redaktion auch per E-Mail und telefonisch erreichen: 

bam@arbeitnehmerkammer.de

Nathalie Sander (V.i.S.d.P.)
Tel. 0421 36301-71
Hanna Mollenhauer
Tel. 0421 36301-74


Infos zur KammerCard

Ihre Meinung ist gefragt

Name
*Pflichtfelder

Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiere sie.

Unsere Geschäftsstellen

Bremen-Stadt

Bürgerstraße 1
28195 Bremen

Tel. +49.421.36301-0

Beratungszeiten
Bremen-Nord

Lindenstraße 8
28755 Bremen

Tel. +49.421.669500

Beratungszeiten
Bremerhaven

Barkhausenstraße 16
27568 Bremerhaven

Tel. +49.471.922350

Beratungszeiten

Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2017 Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2017 Arbeitnehmerkammer Bremen