Fragen und Antworten

Private Zusatzversicherungen

Private Zusatzversicherungen

Gesetzlich Krankenversicherte können sich zusätzlich privat versichern, um Mehrkosten etwa für Zahnersatz zum Teil aufzufangen oder Privatpatientenleistungen zu bekommen. Wir haben Annabel Oelmann, Vorstand der Verbraucherzentrale Bremen, gefragt, welche Policen sinnvoll sind.

Text: Hanna Mollenhauer
Foto: Kay Michalak

1. Krankenhauszusatzversicherung

Hier kann ein Kassenpatient nahezu die gleichen Leistungen absichern wie Privatpatienten, etwa die Wahl der Klinik, Behandlung durch den Chefarzt und ein Ein- oder Zweibett- statt einem Mehrbettzimmer. Allerdings übernehmen viele Versicherer keine Behandlungskosten in einer Privatklinik, wenn kein Vertragsverhältnis mit der gesetzlichen Kasse des Patienten besteht. Dies sollten Patientinnen und Patienten abklären, bevor sie sich in eine Privatklinik begeben. Vor dem Abschluss einer Krankenhauszusatzversicherung ist auch zu prüfen, bis zu welcher Höhe ärztliche Honorare erstattet werden. In der Regel werden die Kosten bis zum 3,5-fachen Satz der Gebührenordnung für Ärzte übernommen. Tipp: Wem es bei der Unterbringung ausschließlich auf ein Einzelzimmer ankommt, sollte prüfen, ob es nicht kostengünstiger ist, den Aufpreis für das Zimmer selbst zu bezahlen, statt eine teure Zusatzversicherung abzuschließen.

2. Krankenhaustagegeldversicherung

Bei dieser Versicherung wird ein Tagessatz für einen Klinikaufenthalt vereinbart, den Versicherte zur Abdeckung weiterer Kosten nutzen können – zum Beispiel für Fernsehoder Telefongebühren. Die Versicherung zahlt nur für die Tage, die ein Patient stationär im Krankenhaus verbringt. Die Police trägt nicht dazu bei, die eigene wirtschaftliche Existenz bei Krankheit abzusichern. Sie ist deshalb nicht notwendig.

3. Ambulante Zusatzversicherung

Diese Police übernimmt Kosten, wenn Kassenpatienten ambulant als Privatpatient behandelt werden wollen. Je nach Tarif können weitere Leistungen – wie etwa eine Behandlung beim Heilpraktiker – vereinbart werden. Meist müssen Versicherte das Kostenerstattungsverfahren bei ihrer gesetzlichen Krankenversicherung gewählt haben. Gegen den Abschluss einer solchen Versicherung sprechen jedoch die teuren Tarife.

4. Zusatz- und Ergänzungsversicherungen

Diese Versicherung springt ein, wenn Zuzahlungen nötig sind oder wenn die gesetzlichen Kassen die Kosten für Leistungen nicht mehr übernehmen – beispielsweise beim Zahnersatz, bei Brillengläsern oder Kontaktlinsen. In den meisten Fällen werden diese Leistungen als Paket angeboten. Interessenten sollten prüfen, ob alle versicherten Leistungen erforderlich sind. Beim Zahnersatz kann unter Umständen eine Zusatzversicherung sinnvoll sein, da mit dem gesetzlichen Kassenzuschuss nicht sämtliche Kosten abgedeckt werden. Auch hier ist jedoch eine genaue Prüfung unerlässlich, da unterschiedliche Leistungen angeboten werden und kaum eine Versicherung den vollen Eigenanteil übernimmt.

5. Auslandsreisekrankenversicherung

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen in den Ländern der EU beziehungsweise in Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht, sind begrenzt. Die Kasse zahlt im Notfall für die Behandlung vor Ort und orientiert sich dabei an den Vorschriften des Reiselandes. Sie erstattet jedoch maximal die Kosten, die sie auch für eine Behandlung im Inland übernehmen würde. Für einen Rücktransport nach Hause müssen Versicherte selbst aufkommen. Bei einer Erkrankung auf Reisen in Ländern außerhalb der EU, mit denen kein Sozialversicherungsabkommen besteht, übernimmt die Kasse überhaupt keine Kosten. Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung für Auslandsaufenthalte
ist deshalb sinnvoll.

Beratung im Verbraucherrecht AKB003_IconInfo

Als Mitglied der Arbeitnehmerkammer zahlen Sie bei der Verbraucherzentrale nur die Hälfte für eine Beratung von bis zu 1,5 Stunden. Zusätzlich gibt es rund 30 Ratgeber zum halben Preis.

Dieses spezielle Angebot für Kammer-Mitglieder umfasst folgende Beratungen:

Krankenzusatzversicherung
Zahnersatz, Chefarztbehandlung oder alternative Heilmethoden: Freiwillige Zusatzversicherungen decken Kosten ab, die Krankenkassen nicht (mehr) übernehmen. Wir zeigen Ihnen auf, wie sich Anbieter privater Zusatzversicherungen in ihren Leistungen unterscheiden und welche die günstigsten Tarife für Sie sind.

Private Krankenversicherung
Ab einem gewissen Einkommen haben Arbeitnehmer die Wahl, in der gesetzlichen Krankenversicherung zu bleiben oder sich privat zu versichern. Wir beraten Sie, ob sich ein Wechsel für Sie lohnt. 

Private Altersvorsorge
Riestern oder nicht Riestern? Welche Anlageformen eignen sich für meine private Altersvorsorge? Fragen wie diese stellen sich viele Arbeitnehmer, wenn es um private Altersvorsorge geht. Wir helfen Ihnen, das passende Angebot für Sie zu finden.

Private Pflegezusatzversicherung
Freiwillige Zusatzversicherungen decken Kosten ab, die die gesetzliche Pflegeversicherung nicht übernimmt. Wir erklären, wie alles berechnet wird und welche Zusatzleistungen sinnvoll sind.

Berufsunfähigkeitsversicherung
Wer vorzeitig aus dem Arbeitsleben ausscheidet, ist durch die gesetzliche Rentenversicherung wenig oder gar nicht mehr abgesichert. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher ein Muss für Arbeitnehmer. Wir finden mit Ihnen den passenden Schutz. Wir klären mit Ihnen auch, ob sich eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung für Sie lohnt.

Private Unfallversicherung
Nicht jeder Unfall ist gleich ein Fall für die Unfallversicherung. Daher sollte sich jeder gut überlegen, ob sich diese Versicherung lohnt. Wir helfen die oft komplexen Vertragsbedingungen zu durchschauen.

Berufs-Rechtsschutzversicherung
Eine Kündigung oder ein schlechtes Arbeitszeugnis – wenn sich Arbeitnehmer mit ihrem Arbeitgebern streiten, kann eine Rechtschutzversicherung Anwalts- und Verfahrenskosten übernehmen. Wir beraten Sie zu den unterschiedlichen Angeboten.

 

Unsere Geschäftsstellen

Bremen-Stadt

Bürgerstraße 1
28195 Bremen

Tel. +49.421.36301-0

Beratungszeiten
Bremen-Nord

Lindenstraße 8
28755 Bremen

Tel. +49.421.669500

Beratungszeiten
Bremerhaven

Barkhausenstraße 16
27568 Bremerhaven

Tel. +49.471.922350

Beratungszeiten

Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2017 Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2017 Arbeitnehmerkammer Bremen