Kündigung

Nach §102 des Betriebsverfassungsgesetztes (BetrVG) muss der Betriebsrat vor jeder Kündigung ordnungsgemäß angehört werden. Im Rahmen einer Anhörung bei Kündigung lauern jedoch mitunter Fallstricke.

Der Arbeitgeber kann eine Kündigung nach ordnungsgemäßer Anhörung auch dann wirksam aussprechen, wenn der Betriebsrat der Kündigung nicht zugestimmt hat. Es ist daher um so wichtiger, dem Beschäftigten, der im Falle einer Kündigung auf sich gestellt ist, zu unterstützen, ihm etwa für ein mögliches Kündigungsschutzverfahren gute Argumente an die Hand zu geben. Die Stellungnahme des Betriebsrats ist dem Arbeitnehmer mit der Kündigung zuzuleiten. Nicht selten sind Kündigungen unwirksam, weil dem Arbeitgeber Fehler beim Anhörungsverfahren unterlaufen sind. Dementsprechend sollte der Betriebsrat die entsprechenden, möglichen Fallstricke im Rahmen der Anhörung bei Kündigungen kennen und vermeiden.

  • Welche Fristen sind einzuhalten?
  • Welche Widerspruchsgründe gibt es?
  • Gibt es auch bei Aufhebungsverträgen eine Anhörung?

Bei Fragestellungen wie diesen stehen wir beratend zur Seite. 

KontaktAKB003_Icon-Kontakt

Sven Thora
Rechtsberater / Berater Mitbestimmung und Technologieberatung, Bremerhaven

Hotline für Betriebs- und PersonalräteAKB003_Icon-Kontakt

Hotline für juristische Fragen zur Mitbestimmung
Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr

Tel.: 0421/36301-960

Unsere Geschäftsstellen

Bremen-Stadt

Bürgerstraße 1
28195 Bremen

Tel. +49.421.36301-0

Beratungszeiten
Bremen-Nord

Lindenstraße 8
28755 Bremen

Tel. +49.421.669500

Beratungszeiten
Bremerhaven

Barkhausenstraße 16
27568 Bremerhaven

Tel. +49.471.922350

Beratungszeiten

Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2017 Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2017 Arbeitnehmerkammer Bremen