Sie befinden sich auf dem Internetangebot der Arbeitnehmerkammer Bremen.
Arbeitnehmerkammer auf Twitter

english summaryTürkçe özet i.S.v.русский язык - краткое изложениеPodsumowanie w j. polskim

31.03.17

Online-Befragung im Auftrag der Arbeitnehmerkammer Bremen, durchgeführt vom Institut für Arbeit und Wirtschaft Bremen

Tourenpläne, Übergabeinformationen, Leistungsnachweise und Dokumentationen: viele Aufgaben in der ambulanten Pflege werden mittlerweile mit Hilfe von Smartphones und Tablets erledigt. Immer mehr Pflegedienste setzen auf die sogenannten digitalen Tourenbegleiter. Sie sollen die Arbeit in der ambulanten Pflege erleichtern und verbessern: für die Pflegedienstleitungen ebenso wie für die Pflegekräfte.
 
Ab Anfang April befragt das Institut für Arbeit und Wirtschaft Bremen (iaw) im Auftrag der Arbeitnehmerkammer erstmals Pflegebeschäftigte und Pflegedienstleitungen zur Digitalisierung in der ambulanten Pflege. 2015 arbeiteten fast 5.000 Menschen in 112 Pflegediensten im Land Bremen. Bisher wurde aber kaum untersucht, wie weit digitale Tourenbegleiter im Land Bremen verbreitet sind und wie zufrieden Pflegedienste und -kräfte mit ihnen sind, wenn sie diese bereits nutzen. 

Die Befragung richtet sich an Führungskräfte, die Pflegenden der ambulan-ten Pflege, Interessenvertretungen und Auszubildende und läuft von Anfang April bis Ende Mai 2017. „Wir wollen herausfinden, welche Geräte im Ein-satz sind, wer sie wie nutzt, wie ihre Erfahrungen sind und ob und wie sich die Arbeit durch den Einsatz von Tablet und Smartphone verändert hat“, erläutert Ingo Schierenbeck, Hauptgeschäftsführer der Arbeitnehmerkammer Bremen. Die Befragung – zu finden unter www.digitour-bremen.de - dauert nicht länger als zehn Minuten.    
Die Auswertung der Daten erfolgt vollständig anonym und ausschließlich durch das iaw. Es sind für Dritte keinerlei Rückschlüsse auf Beschäftigte oder Unternehmen möglich. 

„Wir bedanken uns schon jetzt ganz herzlich bei allen, die sich die Zeit nehmen und unsere Fragen beantworten. Mit den Ergebnissen möchten wir die Gestaltung für die Einführung und den laufenden Einsatz der Geräte in der Praxis ableiten und entwickeln“, erklärt Ingo Schierenbeck.

Die Ergebnisse werden Anfang 2018 veröffentlicht und auf einer Veranstaltung vorgestellt.

 


 

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Peter Bleses, Institut für Arbeit und Wirtschaft
Tel. 0421.218 - 6 17 48
pbleses@uni-bremen.de
Carola Bury, Arbeitnehmerkammer Bremen
Tel: 0421.36301 - 990
bury@arbeitnehmerkammer.de


Weitere Informationen:
 

www.digitour-bremen.de