Sie befinden sich auf dem Internetangebot der Arbeitnehmerkammer Bremen.
Arbeitnehmerkammer auf Twitter


Demokratische Strukturen sind keine Selbstverständlichkeit, sondern müssen immer aufs Neue verhandelt und erlernt werden. Dies ist in Deutschland seit der Demokratisierung nach dem Nationalsozialismus Grundgedanke einer pluralistischen und frei zugänglichen Politischen Bildung. Die Verknappung öffentlicher Fördermittel gefährdet jedoch die in Jahrzehnten gewachsene Bildungslandschaft.

Der Wert der politischen Erwachsenenbildung ist aber nicht nur monetär, sondern auch ideell gesunken. Die Politik misst zwar dem lebenslangen Lernen eine immense Bedeutung zu, doch deren Konzepte werden von dem Ziel der wirtschaftlich ausgerichteten Humankapitalbildung dominiert. Kritische politische Bildung ist, so scheint es,ein Fremdkörper in der "Wissensgesellschaft".

Vor dem Hintergrund derpolitischen Umbrüche seit der Wende, der jüngsten Wirtschafts- und Finanzkrise sowie wachsender sozialer Ungleichheit und Destabilisierung am Arbeitsmarkt hat die politische Bildung jedoch eine stärkere Dringlichkeit bekommen. In unserer Veranstaltungsreihe soll deshalb das "Wie" und "Warum" der politischen Erwachsenenbildung neu verhandelt und über Ressourcen, Rahmenbedingungen und Ziele debattiert werden. Eingeladen sind die handelnden Akteure aus Politik, Praxis und Wissenschaft und alle an politischer Bildung interessierten.


© Gerhard Mester

Vorschau


Weitere Veranstaltungen befinden sich in der Planung. Aktuelle Ankündigungen finden Sie auf dieser Webseite.


Aktuelles:
 

Zeit für Bildung – Zeit für mich: Bildungsurlaub in der modernisierten Bildungsstätte Bad Zwischenahn

Positionspapier: Die Situation der politischen Bildung auf dem Prüfstand (pdf)
Das Forum Politische Bildung im Land Bremen macht die in der Bremischen Bürgerschaft vertretenen Parteien auf verschlechterte Rahmenbedingungen für politische Bildungsarbeit aufmerksam.

Vortrag: Über eine gespaltene Arbeitnehmerschaft und die Folgen „aktivierender“ Arbeitsmarktpolitik auf Erwerbslose und Beschäftigte (Videomitschnitt)
Prof. Dr. Klaus Dörre, Friedrich-Schiller-Universität Jena, im Rahmen der Veranstaltung "Auf die Plätze, Arbeit (s) los! Beschäftigte und Erwerbslose im gesellschaftlichen Raum" am 23.09.2014

Weitere Informationen:
 

Zurückliegende Veranstaltungen:

23. September 2014 

Auf die Plätze, Arbeit (s) los! Beschäftigte und Erwerbslose im gesellschaftlichen Raum

Weitere Informationen...

Kooperationspartner:
Arbeitnehmerkammer, Arbeit und Leben Bhv, BALI – Bremerhavener Arbeitsloseninitiative, Berufliche Bildung Bremerhaven, IGM-Erwerbslosenberatungszentrum, Landeszentrale für Politische Bildung Bhv, Solidarische Hilfe Bremerhaven e.V., Volkshochschule Bhv, wisoak


5. Februar 2014 
Bildungsurlaub heute – Forschungsergebnisse und Ausblick

„Wirkungen von Bildungsurlaub und Steuerungseffekte“
(pdf zum Vortrag)
Wissenschaftliche Begleituntersuchung zu den Wirkungen der Novellierung des Bremischen Bildungsurlaubsgesetzes
Kooperationsprojekt zwischen der Leibniz Universität Hannover, der Universität Bremen, der Arbeitnehmerkammer Bremen und der Senatorin für Bildung und Wissenschaft, Bremen
Prof. Dr. Steffi Robak/ Dr. Horst Rippien/ Lena Heidemann/ Claudia Pohlmann

Betriebsrätebefragung und Betriebsräteinterviews im Land Bremen (pdf zum Vortrag)
Susanne Hermeling, Arbeitnehmerkammer Bremen


30. Mai 2013
"un-üb-er-sichtlich! Welche konzeptionellen Antworten hat die Politische Bildung auf die Herausforderungen des Alltags"

Vortrag im Rahmen der Veranstaltung: un-üb-er-sichtlich!

Prof. Dr. Andreas Klee, Zentrum für Arbeit und Politik

Un-über-sicht-lichkeit der Inhalte am Beispiel des Zwei-Jahres-Kurses des Zentrums für Arbeit und Politik

Dr. Frank Meng, Zentrum für Arbeit und Politik

Un-über-sicht-lichkeit der Ziele am Beispiel des Ein-Jahres-Kurses für betriebliche Interessensvertreter
Prof. Dr. Erhard Tietel, Zentrum für Arbeit und Politik

Un-über-sicht-lichkeit der Methoden am Beispiel des Formats 30x30
Prof. Dr. Andreas Klee, Zentrum für Arbeit und Politik


22. - 23. Mai 2013
4. Zwischenahner Gespräche: Die Eurokrise als Planspiel
In der Planpolitik werden politische Szenarien in Akteursrollen durchgespielt, die so komplexe Geschehen wie die Finanzkrise begreifbar machen sollen.

Die Methode Planspiel - Planung, Durchführung, Potenziale
Christian Tischner, Universität Bremen


20. November 2012
"Politische Bildung als gewerkschaftliche Kernaufgabe"

 

Hier können Sie die Vorträge und die Podiumsdiskussion noch einmal nachhören. Die Audiofiles stellen wir Ihnen als Stream zur Verfügung. Klicken Sie auf den gewünschten Link und Sie werden auf die jeweilige Seite mit dem Audio-Stream geführt. Zum Hören der Audiofiles brauchen Sie den Flash-Player, den Sie hier herunterladen können.

Begrüßung (Länge: 7 Minuten)
Dr. Brigitte Brück und Annette Knobbe, Arbeit und Leben Bremen und Bremerhaven

Politische Bildung und Gewerkschaften
(Länge: 27 Minuten)
Prof. Dr. Klaus Ahlheim, Professor für Politische Erwachsenenbildung, Universität Duisburg Essen

Grundzüge und Formen politischer Bildungsarbeit (Länge: 46 Minuten)
Annette Düring, Vorsitzende DGB Region Bremen-Elbe-Weser

Podiumsdiskussion
(Länge: 70 Minuten)
Christian Gloede, Landesvorstandssprecher der GEW Bremen, Wolfgang Jägers, Regionalleiter Weser-Ems IGBAU, Dieter Nickel, Geschäftsführer der Region Bremen-Weser-Elbe NGG, Cora Schwittling, IGM-Betriebsrätin Daimler Bremen, Ingo Tebje, freigestelltes Mitglied für die ver.di-Liste im Gesamtpersonalrat

Moderation: Susanne Hermeling, Arbeitnehmerkammer Bremen


4. Juli 2012
"Das Wie und Warum der politischen Erwachsenenbildung"