Sie befinden sich auf dem Internetangebot der Arbeitnehmerkammer Bremen.
Arbeitnehmerkammer auf Twitter


›Wenn ich krankgeschrieben bin, darf ich nicht arbeiten gehen. Ich wäre dann ja auch nicht versichert‹

6. August 2015



Das stimmt nicht.

Wenn Sie sich schon wieder fit fühlen, Ihre Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung aber noch länger gilt, können Sie trotzdem wieder arbeiten gehen. Sie müssen sich nicht vom Arzt ›gesundschreiben‹ lassen. Eine Krankschreibung ist kein Arbeitsverbot, sondern eine Prognose des Arztes, wie lange Sie voraussichtlich nicht arbeiten können.

Und auch der Versicherungsschutz in der gesetzlichen Unfallversicherung und der gesetzlichen Krankenversicherung gelten in diesem Fall. Sie sollten allerdings daran denken, dem Arbeitgeber Bescheid zu sagen, wann Sie wieder am Arbeitsplatz erscheinen, damit im Fall eines Unfalls auf dem Weg zur Arbeit klar ist, dass es sich um einen versicherten Wegeunfall handelt.

Ihr Arbeitgeber trägt übrigens aufgrund seiner Fürsorgepflicht für den Erhalt der Gesundheit seiner Beschäftigten Sorge: Er muss prüfen, wenn Sie vorzeitig wieder Ihre Arbeit aufnehmen, ob Sie einen einsatzfähigen Eindruck machen.

Schützen Sie Ihre Gesundheit, falsch verstandenes Pflichtgefühl ist der falsche Weg. Gehen Sie erst wieder arbeiten, wenn Sie gesund sind. Denken Sie auch an Ihre Kollegen und stecken Sie sie nicht an!



Weitere Informationen:
 

Mitglieder der Arbeitnehmerkammer Bremen können sich kostenlos zu arbeitsrechtlichen Fragen beraten lassen.
Kontakt: 0421·36301-11 (Bremen) / 0471·92235-11 (Bremerhaven)
www.arbeitnehmerkammer.de/beratung